Hodenentzündung Hodenschmerzen

Schmerzen im Hoden sind für die meisten Männer sehr beunruhigend. Doch nicht immer ist eine ernsthafte Erkrankung der Grund. Die Befürchtung, dass Hodenschmerzen ein Symptom von Hodenkrebs sind, trifft in den seltensten Fällen zu. Denn dieser äußert sich meist als schmerzlose Verhärtung bzw. Vergrößerung des Hodens.

Im Folgenden möchten wir Ihnen in wenigen Worten unterschiedliche Formen des Hodenschmerzes schildern und weshalb es sehr wichtig ist, eine frühzeitige Untersuchung in unserer Praxis in Anspruch zu nehmen

Hodenschmerzen

Einseitige Hodenschmerzen, die mit einer Schwellung oder Rötung einhergehen, können auf ein Entzündung des Nebenhodens, hinweisen.

Treten einseitige Hodenbeschwerden plötzlich und aus der Ruhe spontan heraus auf, könnte es sich um eine Hodenverdrehung (Torsion) handeln. Dies ist ein urologischer Notfall, der sofortige Behandlung erfordert, da die Durchblutung des sensiblen Hodens durch die Verdrehung um 180 Grad unterbrochen ist.

Um eine langfristige Schädigung des Hodengewebes entgegenzuwirken, Sollten Sie unverzüglich einen Urologen konsultieren.

Vorsorge

Jeder Mann sollte es sich zur Routine machen, beide Hoden in regelmäßigern Abständen auf Veränderungen abzutasten, am besten in entspannter Stellung unter der Dusche oder in der Badewanne. Eine spezielle Früherkennungsuntersuchung für Hodenkrebs gibt es nicht. Die halbjährliche Selbstuntersuchung empfiehlt sich vor allem ab dem Alter von 25 jahren und/oder wenn in ihrer Familie bereits  Hodenkrebs aufgetreten ist und/oder in der Kindheit ein Hodenhochstand bestanden hat.Tumore (meist einseitige schmerzlose tastbare Verhärtung) oder andere Veränderungen sind sehr leicht fühlbar- Wenn Sie etwas ungewöhnliches festellen, sollten Sie sofort einen Urologen aufsuchen- denn je früher Hodenkrebs entdeckt wird, desto einfacher ist die behandlung und desto besser sind die Heilungschancen.

Leistenschmerzen

Ziehende Leistenschmerzen mit Ausstrahlung ins äußere Genital können ein Hinweis auf einen Leistenbruch sein. Auch Beschwerden in der Lendenwirbelsäule, wie eine Bandscheibensymptomatik,  können sich als Hodenschmerzen tarnen.

Meist harmlos ist der Hodenschmerz nach Geschlechtsverkehr. Ursache dafür ist das während der Erektion erhöhte Blutvolumen im äußeren  Genital, dass zu Krämpfen der Muskulatur in den Samenwegen führen kann.

Untersuchungsmethoden:

Zunächst erfolgt eine ausführliche Anamnese über Dauer, Art und Umfang der Hodenbeschwerden. Im zweiten Schritt erfolgt die Abtastung des äußeren Genitals.

Urinuntersuchung

Urintest – Sediment

Der Harn gibt Urologen entscheidende Hinweise für eine Hodenentzündung. Falls eine akute Epididymitis vorliegt, enthält der Urin vermehrt weiße Blutkörperchen, Bakterien sowie abgestorbene Zellen. Ferner ist ein eitriger und blutiger Harn ein Indiz für eine Entzündung der Harnwege. Der Urologe Region Hannover nutzt den Urintest als Methode, eine mögliche Hodenentzündung zu bestätigen.

Ultraschalldiagnostik mit Dopplersonografie

Die Dopplersonografie ermöglicht kompetenten Urologen  die Gewebsveränderungen zu beurteilen. Der Vorteil für unsere Patienten ist, dass wir eine schmerz- und strahlungsfreie Untersuchung durchführen können. Um eine exakte und sichere Diagnose zu garantieren, bedarf es einer erfahrenen und professionellen Handhabung durch einen qualifizierten Urologen. Die Ultraschalldiagnostik erfolgt beim Urologen Region Hannover routiniert und ausschließlich von DEGUM-qualifizierten Mitarbeitern.

Ein Arztbesuch löst Ihr Problem

Auch wenn Sie Angstgefühle und Verdrängung begleiten, sollten Sie sich bei auffälligen Symptomen der Hoden an unsere Praxis wenden. Wir wissen genau, wie schwer der erste Schritt ist und wir geben unser Bestes, dass dieser Ihnen leicht und vertraulich fällt.

Je früher therapeutische Maßnahmen gegen Hodenbeschwerden in die Wege geleitet werden, umso schneller und besser ist der Heilungsprozess!

Generell gilt: Wenn Sie Hodenbeschwerden haben, konsultieren Sie zeitnah einen Facharzt für Urologie. Oftmals lässt sich eine einfache Erklärung für Ihr Anliegen finden.