Neues Medikament bei vorzeitigem Orgasmus

Seit kurzem befindet sich ein neues Präparat auf dem Markt, welches Abhilfe schaffen soll bei ” Ejakulatio präcox” (vorzeitiger Samenerguss unter 1 Minute).

Bisher stand betroffenen Männern nur eine anästhetische Salbe zur Verfügung, welche jedoch das Empfinden der Ejakulation negativ beeinflusste. Ebenso ist der oral verfügbare Wirkstoff Dapoxetin nicht nebenwirkungsfrei – von Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwindel wird berichtet.

Ein Therapiealternative können die beiden Lokalanästhetika Lidocain und Prilocain sein, welche als Spray 5 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr auf die Eichel aufgetragen werden. Diese Wirkstoffe blockieren reversibel die Übertragung von Nervenimpulsen, was eine Senkung der Sensibilität zur Folge hat. In klinischen Studien könnte gezeigt werden, dass die Latenzzeit zum Samenerguss signifikant verlängert wurde und die Kontrolle über die Ejakulation verbesserte.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema sprechen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Erektionsstörungen bei erhöhtem Homocysteinspiegel

30-52 % der 40 bis 70-jährigen Männer leiden unter einer milden bis moderaten sexuellen Funktionsstörung. Ursächlich sind unter anderem Durchblutungs- oder Fettstoffwechselstörungen. In einer aktuellen Studie konnte nachgewiesen werden,…